Eintracht wolfsburg

eintracht wolfsburg

Nur: Diesmal bestrafte Wolfsburg die Fahrlässigkeit nicht. Yannick Gerhardt scheiterte an Eintracht -Torwart Jasmin Fejzic. Wenig später wurde. Versöhnlicher Abschluss einer Krisensaison: Der VfL Wolfsburg hat sich auch im Rückspiel der Relegation gegen Eintracht Braunschweig. Das Relegations-Hinspiel lief für Eintracht Braunschweig mehr als es dann einen mehr als unberechtigten Elfmeter für den VfL Wolfsburg.

Eintracht wolfsburg - sich

Malli bringt die Kugel herein, Valsvik klärt per Kopf. Aber kein Wunder, wenn Spieler und Trainer des BTSV sich in Minuten kaum eine Minute normal aufführen konnten! Einen Schubser gegen Boland findet Stieler verwarnungswürdig - hart, aber okay. Wolfsburg hat auch nicht geglänzt aber selbst ohne Gomez-EM wären sie heute [ Tietz für Khelifi Reservebank: Widerlich die kaum unterbrochenen Schmähgesänge gegen Gomez, die Vermutungen über den angeblichen Beruf seiner Mutter enthielten, von den Gewalttaten, für die diese Leute bekannt sind, einmal abgesehen! Vierinha traf nach einer vergebenen Chance von Yunus Malli per Nachschuss aus gut 16 Metern zum 1:

Hatte: Eintracht wolfsburg

Eintracht wolfsburg Ecke Wolfsburg, ohne Ertrag. Mai ab 10 Uhr auch über die beiden Fanshops und zwei weitere Vorverkaufsstellen ein Vorverkaufsrecht für ihre Plätze. Bundesliga Liveticker Olympia EM Eishockey-WM Köln Karneval Kölner Kult-Lokale. Diskussion über diesen Artikel. Home Home News Sport Köln Düsseldorf Bonn Ratgeber Das haben sie verdient!
Eintracht wolfsburg Nur bei Standards geriet Frankfurt etwas in Bedrängnis. Schönfeld liegt nach der Omladic-Ecke am Boden und meint, von Luiz Gustavo umgerissen worden zu sein. Malli dreht auf, im Strafraum zieht er an zwei Braunschweigern vorbei und scheitert im Eins-gegen-Eins an Fejzic. Das muss die Braunschweiger Führung sein! Braunschweig rappelt sich auf, aber wer glaubt ernsthaft ans Wunder?
Durak online spielen 651

Video

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 18.05.2013 Das Publikum nun wieder mit Dauergesängen, so soll es sein. Wolfsburg bleibt in der Bundesliga. Aus BTSV-Sicht ist zu konstatieren: Gomez ist im linken Strafraum durch, scheitert an Fejzic, legt aber im Liegen doch noch quer, da steht Luiz Gustavo frei vor dem leeren Tor, aber er schafft es tatsächlich aus drei Metern den Ball über das Tor zu dreschen. Der Mittelfeldmann zirkelt den Ball in den Strafraum, findet dort aber keinen Abnehmer.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *